Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Willkommen auf der Internetseite der Mitarbeitervertretung im Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen. Die 13 gewählten Mitarbeitervertreter/innen vertreten über 1200 Beschäftigte. Zu allen Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre/Eure Mitarbeitervertretung im Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen.
Montag 28. November 2022 
Neues aus der ADK:

Am 24. November fand eine Sondersitzung der ADK statt. In dieser Sitzung wurde der Tarifabschluss für den Sozial- und Erziehungsdienst übernommen. Folgendes wurde für die S+E-Beschäftigten im kirchlichen Bereich beschlossen:
• rückwirkend ab 1. Juli 2022 eine monatliche S+E-Zulage (Auszahlung mit dem Dezembergehalt erwartet)
• bis zu zwei Regenerationstagen
• Freistellung zur Vorbereitung und Qualifizierung
• Zulage für Praxisanleiter*innen und Eingruppierungsverbesserungen
• Umwandlung der S+E-Zulage in weitere freie Tage
Die Veränderungen im Detail in der ADK-Info 4/2022
 
Freitag 25. November 2022 

Zur Zeit nur über E-Mail erreichbar!       info@mav-goettingen.de


Liebe Kolleginnen und Kollegen, seit dem 25. November 7.00 Uhr ist unsere Telefonanlage ausgefallen. Telefonisch sind wir zur Zeit leider nicht erreichbar. Bitte wenden/wendet Sie/Euch bitte mit Fragen und Problemen per E-Mail bei uns. Sobald die Störung behoben ist, melden wir es auf der Homepage.

 
Mittwoch 23. November 2022 
Befristete Erhöhung der Wegstreckenentschädigung

Der Landessynodalausschuss hat in seiner Sitzung am 10. November 2022 beschlossen, aufgrund der hohen Energiepreise die befristete Erhöhung der Wegstreckenentschädigung des Landes Niedersachsen zu übernehmen.
Mit Wirkung vom 01. November 2022 bis zum 30. Juni 2023 beträgt die Wegstreckenentschädigung bei Benutzung eines privaten Kraftfahrzeuges für dienstliche Zwecke 38 Cent je Kilometer (statt 30 Cent).
Da die Verordnung schon zum dem 01. November 2022 in Kraft getreten ist, kann auch für bereits abgerechnete Fahrten ab diesem Datum eine höhere Wegstreckenentschädigung geltend gemacht werden.
 
Mittwoch 19. Oktober 2022 
Efas-Newsletter Oktober 2022

| 25 Jahre Arbeitsschutz in der EKD | Verkehrswege im ländlichen Raum |
| Im Dunkeln sicher unterwegs | 5 Tipps gegen Aquaplaning |
Mehr zu den Themen des Efas-Newsletters Oktober
 
Mittwoch 27. September 2022 
Efas-Newsletter September 2022

| Sparen an wohliger Behaglichkeit | Eine ausgezeichnete arbeitsmedizinische Betreuung |
| Gut, gerne und gesund: Mit 3G Veränderung gestalten | Wissen mit A |
Mehr zu den Themen des Efas-Newsletters September
 
Mittwoch 14. September 2022 
Neues aus der ADK:

Am 08. September fand die konstituierende Sitzung der neuen ADK statt. Für die Arbeitnehmerseite sind die Kirchengewerkschaft Niedersachsen mit 4 Sitzen, die AG VkM Niedersachsen mit 4 Sitzen und die Kirchengewerkschaft Landesverband Weser-Ems mit einem Sitz vertreten.
Inhaltlich ging es zum einen um die Tariferhöhung für die Beschäftigten im TV-L. Diese erhalten, genauso wie Kolleg:innen im Land, zum 01.12.2022 eine Entgelterhöhung um 2,8%. Durch den Beschluss der ADK kann die Entgelterhöhung pünktlich mit dem Dezembergehalt ausgezahlt werden.
Die Umsetzung der Tarifbeschlüsse für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst konnte noch nicht verhandelt werden, da zum Zeitpunkt der ADK-Sitzung der Text des Tarifabschlusses noch nicht vorlag.
Des Weiteren soll der Vorbereitungsausschuss der ADK eine Überleitung aller Beschäftigten in ein Tarifwerk vorbereiten. Näheres entnehmt bitte der ADK-Info 3/2022
 
Mittwoch 12. September 2022 
Efas-Newsletter August 2022

Heute am 12. September ist der internationale Tag der Ersten Hilfe. Dieser Tag soll uns alle daran erinnern, wie wichtig die richtige Nothilfe bei Unfällen ist. Damit im Falle eines Unfalles einer verletzten Person schnell geholfen werden kann, gibt es in jedem Betrieb Ersthelfer. Sie sind als erstes zur Stelle, um die Verletzten zu betreuen und den Transport zur ärztlichen Behandlung sicherzustellen. Zu ihren Aufgaben gehören die Versorgung von Wunden sowie schnelles Handeln bei Schlaganfällen und Herzinfarkten. Meistens sind die Ersthelfer auch für die Pflege des Erste-Hilfe-Materials zuständig.
Bei Personen mit Atemstillstand führen Ersthelfer eine Herzdruckmassage durch oder sie bringen Bewusstlose in die stabile Seitenlage. Wie das geht, lernen sie in der Ersthelfer-Ausbildung. Ihr Wissen frischen sie alle zwei Jahre durch eine Fortbildung auf. Aus- und Fortbildung umfassen jeweils neun Unterrichtseinheiten. Die Kosten dafür trägt in der Regel die zuständige gesetzliche Unfallversicherung.
Sie wollen auch Ersthelfer werden? Dann sprechen Sie Ihren Vorgesetzten an. Er meldet Sie zu einer entsprechenden Schulung an.
Mehr zum Thema "Erste Hilfe" und den weiteren Themen des Efas-Newsletters August 2022
 
Dienstag 30. August 2022 
Sprach-Kitas retten!

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2016 die sprachliche Bildung als Teil der Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung. Bundesweit ist etwa jede 8. Kita eine Sprach-Kita. Davon profitieren mehr als 500.000 Kinder und ihre Familien.
Dieses Bundesprogramm soll nun zum Jahresende 2022 enden. Mit der Petition "Bundesprogramm Sprach-Kitas retten!" soll dieses nun verhindert werden. Mehr Informationen zur Petition hier
 
Mittwoch 3. August 2022 
Efas-Newsletter Juli 2022

| Sonnenschutz in der Kita | Volles Haus – Wie kommen alle sicher raus? |
| Arbeitsschutz als Bestandteil der Weiterbildung von Führungskräften |
Link zum online Efas-Newsletter