Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Willkommen auf der Internetseite der Mitarbeitervertretung im Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen. Die 13 gewählten Mitarbeitervertreter/innen vertreten über 1000 Beschäftigte. Zu allen Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre/Eure Mitarbeitervertretung im Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen.
 
Montag 11. Februar 2019 

ver.di informiert über die 2. Tarifrunde der Beschäftigten der Länder:

Als „meilenweit von einem Durchbruch entfernt“ bezeichnete der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske den Verhandlungstand am Ende der zweiten Runde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder. Zwei Tage lang hatten die Vertreter*innen der Gewerkschaften ver.di, GEW, GdP, IG BAU sowie dbb beamtenbund und tarifunion mit der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) verhandelt. Aber in zentralen Fragen sei es nicht zu einer Annäherung gekommen, so Bsirske nach Verhandlungsende.
„Jetzt müssen die Kolleginnen und Kollegen im Länderbereich selbst zu Wort kommen“, sagte der ver.di-Vorsitzende. Damit kündigte er bundesweite Warnstreiks und Aktionen bis zur nächsten Verhandlungsrunde an. Weiter verhandelt wird am 28. Februar und 1. März in Potsdam. Die Beschäftigten müssten jetzt Flagge zeigen, damit in der nächsten Verhandlungsrunde ein Durchbruch gelingen kann, so Bsirske. Flugblatt 2.Tarifrunde TV-L.pdf

 
Donnerstag 31. Januar 2019 

ver.di informiert über die 1. Tarifrunde der Beschäftigten der Länder:

„Was wollen wir mindestens? 200 Euro. 200 Euro. 200 Euro. Was wollen die Azubis? 100 Euro mindestens.“ Das riefen mehrere hundert protestierende Gewerkschafter*innen zum Auftakt der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder, die am Montag, 21. Januar 2019, in Berlin begonnen haben. Der erste Verhandlungstermin ist jedoch ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Die Länder zeigen sich zwar gesprächsbereit, weisen die Forderungen allerdings als überhöht zurück.
Die weiteren Verhandlungstermine in Potsdam sind: 6.–7. Februar und 28. Februar – 1. März 2019. Der perfekte Zeitpunkt, Deutschland zu zeigen, dass der öffentliche Dienst unsere volle Unterstützung verdient hat.
2090_08_Flugi_TdL_1VHR_2019_V08 (1).pdf

 
Dienstag 08. Januar 2019 
Entgeltentwicklungen in 2019

Mit Beginn des Neuen Jahres 2019 sind die im Kirchenkreis beschäftigten Sozialarbeiter in den TVöD übergeleitet worden. Sie folgen damit den pädagogischen Beschäftigten in den Kindertagesstätten, für die die Entgelttabelle S+E des TVöDs bereits seit dem 01.01.2017 gilt. Für alle im TVöD-Beschäftigten wird es ab 1. April eine weitere Entgelterhöhung von 3,02% geben.
Die im TV-L verbliebenen Beschäftigten sind bei einer möglichen Entgelterhöhung abhängig von der aktuellen Tarifverhandlung "öffentlicher Dienst der Länder". Mit einer Forderung von 6,0%, mindestens aber 200 € mehr, soll der Anschluss an die TVöD Entwicklung gehalten werden, sich zum mindesten nicht vergrößern. Der Verhandlungsauftakt ist am 21. Januar 2019. Wir werden darüber informieren.
Euch mit diesen Aussichten für Euer Entgelt einen guten Start in das Jahr 2019.

 
Freitag 21. Dezember 2018 
wünscht Ihnen und Euch
Eure Mitarbeitervertretung