Arbeitszeit:


Die Arbeitszeit für die kirchlichen Beschäftigten wird in der Dienstvertragsordnung (DVO) geregelt. Anstelle von § 6 Abs. 1 Satz 1 TV-L. Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit ausschließlich der Pausen beträgt 38,5 Stunden. (DVO § 11 Abs. 1) Geregelt ist damit die durchscnittliche Arbeitszeit. Als durchschnittliche Arbeitszeit wird laut TV-L § 6 Abs. 2 ein Berechnungszeitraum von bis zu einem Jahr zugrundegelegt.

Die maximale Arbeitszeit regelt das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) für alle Arbeitnehmer in Deutschland in § 3 (Arbeitszeit der Arbeitnehmer).
Hier heißt es: "Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

  • mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden
  • mindestens 45 Minuten bei einer Arbeitszeit ab 9 Stunden

Diese Ruhepausen können in Zeitabschnitte aufgeteilt werden, müssen aber mindestens 15 Minuten betragen. Länger als 6 Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepausen beschäftigt werden.


(Arbeitszeitgesetz (ArbZG)§ 4)